Menü

Dr. Beier & Partner

jetzt Mandat anfragen

Mandat anfragen

Dr. Beier & Partner

Dr. Beier & Partner

Fachanwälte für Erbrecht
Notare in Darmstadt
Telefon (0651) 130 230

Sie möchten ein Mandat beauftragen & benötigen Unterstützung, bei der Durchsetzung Ihrer Interessen?

    Ich wünsche einen RückrufTerminvereinbarung

    Bitte beachten Sie, dass wir keine allgemeinen Fragen beantworten können. Wir können nur Anfragen beantworten, die sich auf ein zukünftiges Mandat und Beauftragung unserer Kanzlei beziehen.

    Herzlichst, Ihr Dr. MA Robert Beier

    Anforderungen an ein Nottestament (Drei-Zeugen-Testament)

    Drei-Zeugen-Testament

    Das Gericht hatte über den Antrag auf Erteilung eines Erbscheines zu entscheiden. Die Erblasserin hatte bereits vor Jahren ein gültiges Testament errichtet. In diesem Testament hatte sie ihren einzigen Sohn zum Alleinerben eingesetzt. Mit den Jahren wollte sie zwar an der Erbeinsetzung ihres Sohnes nichts ändern, traute ihm aber wohl die Vermögenssorge über das ihm zu vererbende Vermögen nicht wirklich zu. Insoweit wollte sie Testamentsvollstreckung bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres ihres Sohnes anordnen. Hier erfahren Sie, was bei einem Nottestament alles berücksichtigt werden sollte:

    Mittlerweile aufgrund einer schweren Erkrankung stationär im Krankenhaus aufgenommen, konnte die Erblasserin keinen handschriftlichen Zusatz zu ihrem Testament mehr verfassen. Sie ließ sich daher ein als Nottestament überschriebenes Papier maschinengeschrieben verfassen, in welchem sie die gewünschte Testamentsvollstreckung anordnete. Die Erblasserin verlas dann das Nottestament vom Krankenbett aus vor drei Zeugen. Diese Zeugen bestätigten den Vorgang durch ihre Unterschrift. Wenige Zeit später verstarb die Erblasserin. Das Oberlandesgericht Hamm hatte darüber zu entscheiden, ob das Nottestament (mit Testamentsvollstreckung) oder aber die alte Regelung (Erbe ohne Testamentsvollstreckung) Gültigkeit hat.

    Nottestament oder alte Regelung - was gilt?

    Nottestament oder alte Regelung – was gilt?

    Eigentlich lag formell ein wirksames Nottestament vor. Das Oberlandesgericht entschied allerdings vollkommen zu Recht, dass das Nottestament dennoch nicht gültig war und insoweit der Sohn ohne Testamentsvollstreckung Erbe geworden ist. Ein Nottestament kann nur derjenige verfassen, welcher sich sowohl subjektiv als auch objektiv in unmittelbarer Todesnähe befindet. Subjektiv muss sowohl der Erblasser als auch die drei Zeugen davon ausgehen, dass eine unmittelbare Todesnähe gegeben ist. Auch objektiv muss eine derartige Todesnähe feststellbar sein. Das Nottestament gilt beispielsweise klassisch bei Unglücksfällen. Stellen Sie sich vor, vier Bergleute sind nach einem Grubenunglück eingeschlossen. Sie erklären dann jeweils vor den drei anderen ihren letzten Willen, den sie mangels Papier nicht niederschreiben können. Diese vier Protagonisten befinden sich sowohl subjektiv als auch objektiv in einer unmittelbaren Todesgefahr, da ihre Rettung nicht sicher feststeht.

    Entscheidungen auf Grundlage eines Nottestaments

    Entscheidungen auf Grundlage eines Nottestaments sind nicht immer einfach.

    Anders verhielt es sich im vorliegenden Fall: Unzweifelhaft war die Erblasserin krank. Aller Wahrscheinlichkeit nach konnte die Erblasserin auch nicht mehr gesund werden. Damit stand allerdings noch nicht fest, dass sich die Erblasserin bereits in unmittelbarer Todesnähe befunden hatte. Hierfür sprachen auch die Umstände nicht, nach der die Erblasserin zwar nicht mehr handschriftliche Texte verfassen, wohl aber ohne weitere Probleme kommunizieren konnte. Das Oberlandesgericht Hamm entschied folglich, dass die Erblasserin kein Nottestament habe errichten können. Vielmehr war ihr die Hinzuziehung eines Notars zur Errichtung eines notariellen Testamentes zumutbar und vor allem auch möglich. Ein Nottestament kann eben nur in einer echten Notsituation errichtet werden.

     

    Häufige Fragen (FAQ)

    Was ist ein Nottestament?zuklappenaufklappen

    Ein Nottestament (auch Drei-Zeugen-Testament genannt) ist eine außerordentliche Form des Testaments und ermöglicht Erblassern nach §2250 BGB  die Regelung ihres Nachlasses in Notsituationen.

    ⏳ Wie lange sind Nottestamente gültig?zuklappenaufklappen

    Nottestamente sind auf eine Dauer von drei Monaten nach der Erstellung begrenzt. Lebt der Erblasser nach diesen 3 Monaten noch, wird es ungültig.

    Welche Arten von Nottestamenten gibt es?zuklappenaufklappen
    Es gibt unterschiedliche Arten von Nottestamenten:
    • Das Bürgermeister Testament (§ 2249 BGB)
    • Das Drei-Zeugen-Testament (§ 2250 BGB)
    • Das See Testament (§ 2251 BGB)

    Bewerten Sie diese Seite

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    5,00 von 5 Sternen

    1 Stern: wenig hilfreich, 5 Sterne: sehr hilfreich.

    Bewertung wird geladenLoading...
    Herzlich willkommen bei Dr. Beier & Partner Rechtsanwälte  Fachanwälte und Notare
    Herzlich willkommen bei Dr. Beier & Partner Rechtsanwälte  Fachanwälte und NotareHerzlich willkommen bei Dr. Beier & Partner Rechtsanwälte  Fachanwälte und Notare

    Herzlich willkommen bei Dr. Beier & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte und Notare

    Informieren Sie sich auf diesen Seiten ganz in Ruhe über unsere Arbeitsweise, unseren Standort und die von uns angebotenen Leistungen. Wenn Sie sich bereits in eine juristische Materie einlesen wollen, können Sie über unseren Fachteil eine Vielzahl an Informationen einsehen. Sie haben Fragen? Zögern Sie nicht. Meine Mitarbeiter und ich stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

    Telefon: 06151 / 130 230

    Dr. Robert Beier  LL.M.

    Dr. Robert Beier, LL.M.

    Wissensmanagement ist für uns ausgesprochen wichtig. So profitieren unsere Mandanten aus einem Pool von Erfahrungen. Regelmäßig Aus- und Fortbildung für alle Partner und Angestellten ist selbstverständlich.

    Sandra Kleber  LL.M.

    Sandra Kleber, LL.M.

    Das Mandat ist servicegeleitet. Unsere Mandanten wissen stets, welchen Stand die Bearbeitung hat, welche Ziele angestrebt werden und welche Taktiken hierzu eingesetzt werden.

    Joachim Ehinger

    Joachim Ehinger

    Effektive, professionelle und transparente Mandatsführung ist für uns selbstverständlich. Wir sind voll digitalisiert und können auf diese Weise schnell und unkompliziert auf alle wichtigen Unterlagen zugreifen.

    Wir vertreten im Erbrecht

    Jetzt Mandat anfragen
    Anwaltsnotar - Nurnotar - Amtsnotar

    Anwaltsnotar - Nurnotar - Amtsnotar

    Der Notar ist eine Person, die Beglaubigungen und Beurkundungen von Rechtsgeschäften, Tatsachen, Beweisen und Unterschriften vornimmt. Auch ist der Notar für die Hinterlegung von Geld und Kostbarkeiten zuständig. In der Bundesrepublik amtieren derzeit ca. 7.000 Notare. Regional verschieden sind entweder hauptberufliche Notare (sog. Nur-Notare) zu finden oder Anwaltsnotare, die zugleich als Rechtsanwalt zugelassen sind.

    Fachanwälte

    Fachanwälte

    Die Berechtigung zum Führen einer Fachanwaltsbezeichnung wird von der zuständigen Rechtsanwaltskammer verliehen. Hierzu prüfen die Fachausschüsse die Anträge auf Erlaubnis zum Führen einer Fachanwaltsbezeichnung. Dem Kammervorstand obliebt die Entscheidung. Nach der Statistik der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) sind per 1. Januar 2014 24,97 % aller Rechtsanwälte berechtigt, eine oder mehrere Fachanwaltsbezeichnungen zu führen. Nach wie vor ist "der Fachanwalt" damit ein guter Garant für eine echte Expertise.

    Mitglied im Deutschen Anwaltverein

    Mitglied im Deutschen Anwaltverein

    Dem DAV gehören insgesamt 255 Anwaltvereine an: davon 242 in Deutschland und je einer in Großbritannien, Italien, Griechenland, Portugal, Brasilien, Luxemburg, Spanien, Belgien, Polen, der Ukraine, den Niederlanden sowie zwei Anwaltvereine in Frankreich. Über die örtlichen Anwaltvereine sind rund 65.000 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte Mitglied im DAV. Über die einzelnen Arbeitsgemeinschaften profitieren angeschlossene Anwälte von einem fachlichen Austausch, was letztlich der professionellen Mandatsführung zu Gute kommt.